St. Pauli – Hertha BSC 12/13

Wir brauchen mehr ROAR!

Aufstehen, anziehen und los. Mehr Zeit bleibt auch nicht, wenn man an einem Sonntag 2. Liga gucken möchte. Schon früh zeichnete sich ab, dass recht viele Auswärtsfans zu erwarten waren. Auf dem Südkurvenvorplatz tummelten sich schon weit vor dem Spiel viele Herthaner, zwischen den ganzen bekannten Gesichtern. Klarry und ich trafen dann die restlichen Rabauken, tranken noch ein Bierchen und gingen schon bald rein. Wie grau es hier noch ist, also im inneren der Gegengerade. Meine Hoffnung ist ja, dass sich das in der Sommerpause ändert. Auf dem Platz ging es nun gegen die alte Dame aus Berlin. Eine weitere Hoffnung von mir war, dass der Gegner vielleicht halb besoffen auf dem Platz steht und alles ganz chillig angeht. Immerhin sind die ja schon durch. Leider wollten sie uns diesen Gefallen nicht tun und so kamen die Berliner recht zügig zu den ersten Chancen. Schließlich auch zum ersten Führungstreffer in der 23. Minute. Auch bei uns kam nun endlich Fahrt auf, beim Torwart und der Abwehr war jedoch immer Schluss. Bis zu Halbzeit passierte erst einmal nichts mehr. Ich springe direkt zur 66. Minute, denn da schummelte Lennart Thy den Ball nach einem Kurzpassspiel durch die Beine des Torwarts ins Netz. Und dann wurde auch das Stadion endlich richtig laut. So muss es eigentlich von Anfang an sein. Volle Pulle Radau! Wer weiß, was uns das alles bringen kann. Einschüchterung des Gegners, Motivation unserer Braun-Weißen, einfach mehr ROAR! Mit einem Unentschieden wäre ich also schon zufrieden gewesen und ganz kurz kam auch die Freude über einen möglichen Sieg auf, da Ginczek das Spiel mit einem Elfmetertreffer drehte. Doch wie schnell es im Fußball gehen kann, wurde uns kurz darauf gezeigt. In der 88. Minute machte Ronny das 2:2 und zwei Minuten später traf Wagner zum 3:2. Da haste es wieder. Spiel gedreht und doch nichts gewonnen. Wichtige drei Punkte sind pfutsch, die wir doch so dringend benötigen. Scheiß drauf, miese Laune hatten wir trotzdem nicht und so ging es wieder vor die Südkurve, genauer zum AFM-Container.
Während wir in gemütlicher Runde unser Bierchen tranken und der Musik lauschten, kam ein Moment der Kategorie „Wie dumm kann Mensch sein?“ Auf dem Südkurvenvorplatz zog ein Typ in Shorts und sonderbarem Tattoo (HSV-Wappen in Form der BRD, hinterlegt mit der deutschen Flagge) auf der Wade, die Aufmerksamkeit auf sich. Auch wenn seine Kumpels (komischerweise im Totenkopf Pullis) sagten, dass er extra zur Demo kam, bleibt mir so ein Auftreten einfach unbegreiflich. Es ist doch klar, dass so etwas provoziert. Möchte nicht die Reaktionen sehen, wenn ich mit einem gut sichtbaren St. Pauli Tattoo vor der Nordkurve in Stellingen rumlaufe. Nach einigem Gepöbel verschwand der Typ und die Lage beruhigte sich. Nun bleiben uns noch drei Spiele, von denen wir hoffentlich noch bei einem die drei Punkte mitnehmen werden. Der Sack sollte dann auch endlich mal zu sein und der Abstiegskampf ist kein Thema mehr. – Christoph

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: